"DAS YOGA DES WOHNENS"           
                                                    Prof. Dr. Arch. Prabhat Poddar

Diese Seite wird noch erstellt.

Die revolutionären Forschungen Prabhat's ermöglichen es uns, Einblick in diese sonst verborgenen Wirkkräfte zu erhalten.

1. AUSRICHTUNG

Die genaue Ausrichtung des Gebäudes nach den Himmelrichtungen und Magnetgitterlinien, die den gesamten Globus umspannen, spielen in der Vastu-Lehre eine fundamentale Rolle. Die Raumaufteilung erfolgt nach dem Verlauf der Sonne und den Qualitäten der 5 Elemente.

2. PROPORTION:

In der Vastu-Architektur werden die Proportionen der Natur auf das Gebäude übertragen, die das Individuum mit dem Gebäude und dem Universum in Einklang bringen.

3. FORM:

Die Form richtet sich in erster Linie nach dem Zweck des Gebäudes – erst durch die Proportion wird die Form und das Design vollständig, wodurch das Gebäude an Bedeutung gewinnt.

4. MATERIALIEN:

Natürliche Baumaterialien spielen heute mehr denn je eine große Rolle und sollten den lokalen und klimatischen Bedingungen angepasst werden. Auch sollte man sich durch verschiedene Baumaßnahmen vor Elektrosmog und Erdstrahlungen schützen, die nachweislich einen schlechten Einfluss auf die Gesundheit haben.
Eine Vielzahl von weiteren Vastu-Maßnahmen werden während der Planungs- und Bauphase berücksichtigt, die das Gebäude mit den universellen Gesetzmäßigkeiten im Einklang bringt. www.maler-stumpp.com